12 Eizellen & ein Nachbar zum Verlieben
Meine Onkologin hatte mir letztes Jahr um diese Zeit eigentlich gesagt, ich solle von nun an jede Menge Sport machen. Denn je fitter ich wäre, desto besser würde ich die Chemo vertragen. Aber durch die vielen Hormonspritzen hatten es sich schon so einige Eizellen in meinem Unterleib gemütlich gemacht. Ich kam mir vor wie eine schwangere Ente und watschelte nur noch mit kleinen Schritten.
Wer loslässt, hat beide Hände frei
Um diese Zeit vor einem Jahr saß ich donnerstags in meinem Brustzentrum. An der Hand hielt mich meine Tante. Wir warteten auf meine Onkologin - sie hatte nun alle Ergebnisse meiner Untersuchungen der vergangen Tage & Wochen. Da war die Knochenszintigraphie, das CT von Kopf, Lunge und meinen Organen und das Ergebnis meiner Herzuntersuchung.

Ein Tumor namens Egon
Heute vor einem Jahr lag ich unter dem Knochenszintigraphiegerät. Und während die Schwester meine Hand gehalten hat, habe ich in Gedanken Pipi Langstrumpf gesungen.
Meine Reise ins Wunderland
Wenn ich an den Tag, heute vor einem Jahr, zurückdenke, bekomme ich Schmetterlinge in meinem Bauch & ein ganz kribbeliges, warmes Gefühl. Dieser Tag war ein ganz besonderer Tag und hat mein Leben auf die schönste Weise verändert. Es war ein Sonntag und ich musste mir am Abend zum ersten Mal die Hormonspritze für die spätere Eizellenentnahme geben. Ich war super nervös & aufgeregt - frage nicht! Ich hatte dafür eine Art Pen bekommen, in den man das Medikament legt, die Nadel...

Elsa & ich
Heute vor einem Jahr war ich mit einer lieben Herzensfreundin im Kino & haben uns die Eiskönigin 2 angesehen. Wir haben so viel gelacht und auch geweint. Daran kann ich mich noch so gut erinnern. An den wundervollen Film und vor allem seine Botschaft & seine Lieder. Danach hab ich die Playlist des Films hoch & runter gehört. Viele Monate, bis in meine Bestrahlungszeit hinein. In dem Film liegt so viel Kraft & Mut, Stärke & Tapferkeit und so viel Liebe & Leben.
Mein Himbeertraum & Lieblingszebra
Der Heimatbesuch war in jederlei Hinsicht ein Segen. Ich hatte ein wenig Zeit, um die vielen Eindrücke, Gefühle & den Stress der letzten Tage sacken zu lassen. Mir tat es so gut, meine Familie um mich herum zu haben. Dieser hoffnungsvolle Zuspruch, den mir meine Familie schenkte, hat mir so viel Kraft & Mut gegeben.

Mutige Kriegerin des Nordens
Heute vor einem Jahr habe ich meine Familie & alte Freunde in meiner Heimat besucht. Ich hatte große Sehnsucht und ganz kurzfristig einen Zug gebucht und konnte für ein Wochenende abhauen.
Endlich Klarheit
Heute vor einem Jahr war der Tag aller Tage. Das Ergebnis meiner Stanzbiopsie war endlich da. Da werde ich selbst heute noch nervös, wenn ich mich hin diesen Tag hineinfühle. An Anspannung war es nicht zu übertreffen. Ich war ein reines Nervenbündel. Aber wer wäre das nicht in so einer Situation.

Zur Belohnung Schokolade
Es war ein Montag, heute vor einem Jahr, und die vergangen 5 Tage des Wartens waren vorüber & überstanden. Heute hatte ich den Termin beim Radiologen. Eine Herzensfreundin begleitete mich. Das sie an meiner Seite war, empfand ich als Segen und war sehr dankbar für ihre Hand. Denn ich war so nervös wie lange nicht. Heute sollte ich endlich Klarheit bekommen, darüber, was in meiner Brust ist.
Tacheles mit meiner Frauenärztin
Heute schreibe ich Dir zuerst von dem heutigen Tag in 2020. Denn, ich hatte heute einen kurzen Termin bei meiner damaligen Frauenärztin, die mir in 2019 die Diagnose eröffnete. Früher habe ich mir schwer damit getan, ehrlich meine Meinung zu sagen, wenn diese sich eher negativ ausrichtet, anstatt positiv. Aber ich habe auch gelernt, dass konstruktive Kritik heilsam & vor allem wirksam sein kann.

Mehr anzeigen